scheidung, unterhalt, hausrat, familie, ehe, recht, ehescheidung, scheidungskosten, kindesunterhalt, scheidungsprozess, unterhaltsprozess, kindschaftsrecht, anwalt, sorgerecht, versorgungsausgleich, BGB, kindesunterhalt, ehewohnung, erbrecht, baurecht, arbeitsrecht

Inkasso

Offenstehende Verbindlichkeiten sind der Alptraum eines jeden Geschäftsbetriebes. Von einer Beitreibung wird aufgrund des hohen Kostenrisikos durch Rechtsanwaltsgebühren und Gerichtskosten oftmals abgesehen.Wir bieten Ihnen eine kostengünstige Beitreibung an, indem wir im gerichtlichen Mahnverfahren im Vergleich zu den üblichen Gebühren nach der Rechtsanwaltsgebührenordnung auf bis zu 50 % unserer Gebühren wie folgt verzichten, wenn die spätere Beitreibung erfolglos bleibt.

Streitwert ab:
Erlaß:
Euro 1.501,00
20%
Euro 2.001,00
33%
Euro 2.501,00
43%
Euro 3.001,00
50%

Ein Beispiel:

Sie erteilen uns den Auftrag zur Beitreibung einer Rechnung über einen Betrag in Höhe von Euro 4.000,00.
Die Zwangsvollstreckung nach dem widerspruchslosen Mahnverfahren bleibt jedoch erfolglos.

Die üblichen Gebühren im Mahnverlahren.

Unser Service:

10/10 Antrag Mahnbescheid, § 43 BRAGO

5/10 Antrag Vollstreckungsbesch., § 43 BRAGO

Auslagenpauschale, § 26 BRAGO

16% Umsatzsteuer

Zwischensumme

Gerichtskosten

Insgesamt

Euro 245,00

Euro 122,50

Euro 20,00

Euro 62,00

Euro 449,50

Euro 52,50

Euro 502,00

Hiervon 50%:

Euro 224,75

Euro 52,50

Euro 277,25

Wir beteiligen uns somit an Ihrem Kostenrisiko. Entsprechend der gesetzlichen Vorschrift, die diesen Gebührenverzicht ermöglicht, treten Sie in diesem Fall lediglich einen Teil der Forderung in Höhe der erlassenen Gebühren an uns ab.

Dieses Angebot gilt nicht...

  1. wenn das gerichtliche Verfahren nach einem Widerspruch gegen den Mahnbescheid oder einem Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid streitig durchgeführt werden muss.
  2. für die folgende Zwangsvollstreckung, da die Gebührenordnung hierfür ohnehin eine Reduzierung auf 3/10 einer vollen Gebühr vorsieht.
  3. wenn die Beitreibung zum Erfolg führt und mit den eingehenden Zahlungen des Schuldners die vollen Gebühren des gerichtlichen Mahnverfahrens abgedeckt werden können.

Für weiter Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, wenn dieses Angebot auch auf Ihr Interesse stößt.